Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Bitte noch etwas Geduld, liebe Tennisfreunde – es wird!

So manch eine/r fragt sich in diesen Tagen, warum auf einigen Hamburger Tennis-Außenplätzen bereits gespielt wird, aber auf unserer Anlage noch nicht.

Die Antwort darauf ist so einfach wie unbefriedigend: Wir haben in diesem Frühjahr mit einem extrem hohen Grundwasserspiegel und diversen Siel- und Rohrverstopfungen zu kämpfen.

Diese Faktoren sind maßgeblich verantwortlich dafür, dass auf unseren Plätzen erst relativ spät mit der Frühjahrsaufbereitung begonnen werden konnte. Zwar hatte  Erhard Lenuck schon im Februar mit der Firma Kates für Anfang März die Aufbereitung terminiert, aber die Plätze waren noch viel zu feucht um bearbeitet werden zu können.

Diese Nachricht hat uns alle betrübt, aber es gibt auch Anlass zur Hoffnung: Nachdem es extrem schwierig war, einen geeigneten neuen Platzwart zu bekommen, hat die Abteilungsleitung Bernhard Ludewig überreden können, diese Aufgabe ab dem 1. März zu übernehmen. Damit wurde nun auch erstmals seit vielen Jahren eine umfangreiche Inspektion aller Siele, Sickerschächte und Abwasserleitungen vorgenommen. Mit dem Ergebnis, dass die Firma „Rohr-Jumbo“ mit ihrem Hochleistungs-Equipment mehrere Male anrücken musste, um diverse Siele und Rohre von Schlamm, Rotgrand und hartnäckigem Wurzelwerk zu befreien.Alle Beteiligten haben dabei im wahrsten Sinn des Wortes mit Hochdruck gearbeitet.

Jetzt endlich kann die Feuchtigkeit besser aus den Plätzen entweichen und der „Feinschliff“ beginnen. Fabio hatte bereits seine 450 Kg-Walze präpariert und am Mittwoch dieser Woche bei strahlendem Sonnenschein mit dem Walzen begonnen. Wenn die Sonne es weiterhin gut mit uns meint, kann, so die Hoffnung, mit Beginn der letzten Aprilwoche auf den bestpräparierten Plätzen (zunächst vorzugsweise mit Hallenschuhen) gespielt werden.

Bleibt gesund und frohe Ostern!

Jochen Breetz


Hoher Grundwasserspiegel
Wurzeln aus Rohren Platz 5
Fabio beim Walzen von Platz 1

+++  HTV Information zur Sommersaison 2021 +++

Mit der Veröffentlichung der Spieltermine für die Sommersaison 2021 sendete der Hamburger Tennisverband noch folgende Informationen.

- Nach wie vor geben wir die Hoffnung nicht auf, bald endlich wieder „normal“ Tennisspielen zu dürfen. Wir haben daher auch zunächst einmal eine „normale“ Saison geplant. Sollten die politischen Entscheidungen dazu führen, dass wir die Saison, wie in 2020, möglicherweise wieder verschieben müssen, werden wir Sie zu gegebener Zeit darüber informieren. Die Entscheidungen dazu trifft natürlich das HTV Präsidium in Abstimmung mit dem Sportausschuss.

- Außerdem weisen wir darauf hin, dass wir probiert haben, die Termine, sofern möglich, zu entzerren. Grund ist u.a., dass laut WSpO §21.1 b kein Spiel nach dem letzten offiziellen (vom Verband angesetzten Termin) stattfinden darf. Beachten Sie bitte, dass jede einzelne Gruppe einen offiziellen letzten Spieltag hat (der von uns angesetzte Termin) und es keinen finalen Termin gibt, der für alle gleichermaßen gilt. Beachten Sie dies bitte unbedingt bei möglichen Verlegungen und vermeiden Sie, von vornherein zu viele Partien ans Ende der Saison zu schieben. Eine Verlegung nach vorne (vor den ersten Termin der Gruppenphase) sowie beispielsweise auch in die Sommerferien ist in Absprache mit den Gegnern jederzeit möglich.

- Auf- und Abstiegsregelung

Aufstieg: Die Gruppensieger steigen direkt auf. In den Hamburg Ligen, in denen es zwei Gruppen gibt, wird am Ende ein Finale ausgespielt. Die Finalspiele der Gruppenersten sind bereits terminiert und online oberhalb der jeweiligen Gruppe einsehbar. Die Sieger steigen direkt in die Nordliga auf.

Abstieg: 8er Gruppe – 6,7,8; 7er Gruppe – 6,7; 6er Gruppe – 6, 5er Gruppe - 5
In einigen Gruppen muss aber in diesem Sommer anders verfahren werden, da es aufgrund der Nichtabstiege 2020, zum Teil zu viele Parallelgruppen oder auch zu große Gruppen gibt.


+++  schon notiert  +++  schon notiert  +++

Anmeldung für die 16. FarmsenOpen vom 12. Juli bis 18. Juli 2021

+++  schon gewusst  +++  schon gewusst  +++

LK 2.0 - Das neue Leistungsklassensystem

Ab dem 1. Oktober 2020 gibt es neue Regularien für die Berechnung der Generali Leistungsklasse. Neben der wöchentlichen Aktualisierung und der Erweiterung des LK-Bereiches bis LK 25 erhält die LK eine Nachkommastelle, Doppel-Ergebnisse werden gewertet und auch die Altersklasse hat Einfluss auf die Berechnung. Durch diese und weitere Änderungen wird das LK-System dynamischer und transparenter.

Alles wissenswertes dazu gibt es auf mybigpoint oder beim DTB.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

ftv-tennisinfo@t-online.de